Sonnenschutz für den Strand

sonnenhut am strand

Mit Sonnenschirm, Strandmuschel und Co. entspannt am Strand

Im Sommerurlaub zieht es viele ans Meer. Da man am Strand durch den Seewind oft die Hitze der Sonne nicht so merkt und damit die Strahlung falsch einschätzt, sollte man unbedingt einem Sonnenbrand und Hitzschlag vorbeugen. Ein klassischer Sonnenschirm, eine Strandmuschel (Achtung: bei den normalen Strandmuscheln schauen oft die Beine raus) oder ein kleiner Pavillon schützen vor der Sonnenstrahlung und spenden Schatten.


Sommer, Sonne, Strand

Wer Zeit am Strand verbringt, sollte unbedingt auf guten Sonnenschutz achten - denn vor allem in südlichen Gefilden ist die UV-Strahlung so stark, dass es allein schon aus gesundheitlichen Gründen Sinn macht, einen UV-Schutz zu verwenden.
Die unterschiedlichen Möglichkeiten bieten jeweils Vorteile und Nachteile, die es zu beachten gilt. Vor allem für eine Familie empfiehlt es sich, eine oder mehrere Strandmuscheln zu bestellen, da sie idealen Schutz bieten.

Sonnenschirm am Strand

Sonnenschirme gibt es wohl schon seit es Urlaub gibt - sie sollten bei keinem Aufenthalt am Meer fehlen. Oft sind Strände zwar mit Liegen und Schirmen gesäumt, vielerorts sind sie aber kostenpflichtig oder eh schon belegt, so dass es Sinn macht, sich vor der Reise seinen eigenen Sonnenschirm zu kaufen. Für Kinder sind Sonnenschirme besonders praktisch, da sie in deren Schatten spielen und Sandburgen bauen können. Mit bunten Motiven oder knalligen Farben des Schirms macht das Aufstellen direkt doppelt Spaß. Dabei ist es wichtig, den Schirm gut im Sand zu befestigen, damit er bei etwas Wind nicht weggeweht wird. Gegen Regen kann ein Sonnenschirm allerdings wenig schützen.
Ein guter Sonnenschirm ist zwischen 20 und 40 € erhältlich.

Passende Produkte für den Strand von amazon.de

Strandmuscheln vor allem für Kinder zum spielen und schlafen

Eine Strandmuschel ist der ideale Begleiter für Urlaub am Strand. Sie bietet mehr Vorteile als Nachteile und kann bequem zu einem erschwinglichen Preis ab 20 € im Internet bestellt werden. Dabei fungiert sie ähnlich wie ein Zelt, das jedoch vorne geöffnet ist. Ihr Stoff bietet Schutz vor intensiven Sonnenstrahlen und genügend Platz, so dass man sich entweder hineinsetzen oder legen kann. Eltern können darin gemütlich ein Buch lesen oder Kinder darin spielen. Auch Essen und Handtücher lassen sich darin geschützt aufbewahren. Eine Strandmuschel muss man nicht groß befestigen, das Gewicht einer Person reicht aus, um sie im Sand zu beschweren. Sie ist vor allem dann praktisch, wenn es am Urlaubsort keine Sonnenschirme oder schattenspendende Palmen gibt, unter denen es sich aushalten lassen könnte. Besonders praktisch ist dabei, dass eine Strandmuschelzelt nicht nur gegen Sonne, sondern auch Wind und Regen schützt.
Für eine Familie macht es Sinn, ein XL Zelt zu bestellen, damit alle Platz finden.
So lässt es sich am Wasser prima aushalten, egal wie stark die Sonne brennt. Und wer doch lieber braun werden möchte, dem bleibt immer noch Sonnencreme...

Cappie und Sonnenhut

Eine Möglichkeit, sich gegen die Sonne zu schützen, besteht darin, Cappies oder Sonnenhüte zu tragen. Diese eignen sich jedoch nur als Sonnenschutz für den Kopf. Wer die Haut schützen möchte, muss zusätzlich Sonnencreme kaufen oder Kleidung tragen, was vor allem in Kombination mit Wasser unvorteilhaft ist. Zumal etwas Wind genügt, um Cappie oder Sonnenhut ins Meer zu wehen. Der Preis bei dieser Art von UV-Schutz ist zwar gering, so dass ihn sich jeder leisten kann. Insbesondere für Familien mit Kindern ist es von Vorteil, wenn im Sommerurlaub das Budget geschont wird. Allerdings dienen Cappie und Sonnenhut im Sommerurlaub nur als kleine Hilfe gegen Sonnenstrahlen, die man einsetzen kann.